Regionalmarkt weckt Kauflaune

Regionalmarkt_April.jpg

Kunden und Händler ziehen positive Bilanz

Der Auftakt zur Regionalmarktsaison 2017 ist gemacht. Über 30 Direktanbieter waren dem Aufruf von Stadtverwaltung und Bürgerinitiative gefolgt, um ihre regionalen Produkte auf dem Rochlitzer Marktplatz feilzubieten. „Historisch kulinarisch“ lautete das Motto des ersten Regionalmarktes, den Elisabeth von Rochlitz als berühmte Persönlichkeit der Stadtgeschichte und Oberbürgermeister Frank Dehne vom Balkon des Rathauses aus eröffneten.

Auf Kundschaft mussten die Händler nicht lange warten. Bereits zum Marktbeginn ab 09:00 Uhr herrschte an den Verkaufsständen reger Betrieb. Einheimische und Gäste musterten die Auslagen mit den reichhaltigen Angeboten, ließen sich auf Gespräche mit den Händlern ein und entdeckten bei ihrem Marktrundgang so manches, was kurz darauf in ihrem Einkaufskorb landete.

Von den Kunden und Händlern hörte man gleichermaßen viel Lob, was die Organisation des Marktes anbelangte. Historische Musik, Kinderbelustigung, ein Streichelzoo – das alles trug maßgeblich zum guten Gelingen bei.

Madeleine Weber, Organisationsbeauftragte der Stadtverwaltung, hatte im Vorfeld weit über 100 Direktvermarkter kontaktiert und viel Überzeugungsarbeit geleistet, um die Händler von der Regionalmarktidee der Bürgerinitiative zu überzeugen.

„Ein weiterer Schritt, um unsere Stadt attraktiver zu machen“, kommentierte Oberbürgermeister Frank Dehne den ersten Rochlitzer Regionalmarkt. Sicher habe auch das gute Wetter zum Gelingen des Marktes beigetragen, aber vor allem das gemeinsame Engagement des Organisationsteams und der Stadtverwaltung habe dafür gesorgt, dass dieser Erfolg zustande kam.

Neben den Rochlitzer Bürgern sah man auch viele Auswärtige mit ihren Einkaufskörben über den Markt gehen. Einige der Händler waren erstaunt, was das „kleine“ Rochlitz auf die Beine stellen kann. Und viele haben schon für die nächsten Regionalmärkte zugesagt. Bis Oktober geht es an jedem ersten Samstag im Monat mit wechselnden Themen weiter. So ist das Thema am 6.Mai: „Bock auf Porphyr“. Dabei steht einerseits das jahreszeitlich beliebte Bockbier, andererseits aber auch das berühmte Rochlitzer Gestein im Vordergrund. Steinmetze werden ihr Können unter Beweis stellen, Wissenswertes zum Stein weitergeben und über sportliche Aktivitäten am Porphyr informieren.

„Der Regionalmarkt soll immer auch ein Angebot für die ganze Familie sein“, betont Vanessa Nitze, eine der Mitorganisatorinnen. „Das ist beim ersten Markt sehr gut gelungen. Ein Blasorchester wird im Mai für die nötige Stimmung sorgen und auch für die Kleinsten haben wir uns wieder etwas einfallen lassen.“ Das Rahmenprogramm soll den Regionalmarkt ergänzen. Im Mittelpunkt werden aber weiterhin die regionalen Produkte stehen. „Die Rochlitzer und ihre Gäste sollen die Gelegenheit bekommen, Produkte aus der Region kennenzulernen und zu kaufen“, so Nitze.
Jörg Richter