Triathlon-Tradition wird fortgesetzt

Triathlon03_450.jpg

Nach dem Erfolg vom letzten Jahr gibt es am 10. September eine Neuauflage des Rochlitzer Bergtriathlons nebst Berglauf. Bei den Triathlon-Wettbewerben stehen neben der Olympischen Distanz (1,5 km Schwimmen / 40 km Rad / 10 km Lauf) auch eine Sprint-Distanz (0,5 km / 20 km / 4 km) und ein Staffel-Wettbewerb auf dem Programm. Der Startschuss fällt traditionell in der Sandgrube Biesern, wo die erste Disziplin – das Schwimmen absolviert wird. Danach geht`s mit dem Rad weiter in die Region um den Rochlitzer Berg. Der abschließende Lauf führt die Teilnehmer dann durch den Bergwald, den Schlosshof und die Rochlitzer Innenstadt. Wechsel- und Zieleinlauf gehen auf dem Rochlitzer Markplatz vonstatten.

Parallel zum Triathlon finden verschiedene Lauf-Wettbewerbe statt. Dabei können die Teilnehmer zwischen der Halbmarathon- und der 10-Kilometer-Distanz wählen. Hinzu kommt ein Swim-Run-Wettbewerb, der als Duathlon ausgetragen wird.

Oberbürgermeister Frank Dehne hat dem veranstaltenden Verein VfA „Rochlitzer Berg“ e. V. Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung zugesagt. „Das ist eine sportliche Großveranstaltung, bei der wir organisatorisch unsere Kräfte bündeln müssen“, so Frank Dehne. Was die Wettkampfteilnehmer angeht, rechnet der Rathauschef mit einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr.

Zum aktuellen Zeitpunkt (08.08.), haben sich bereits 75 Sportler in die Starterlisten eingetragen.

Neben den Aktiven sollen sich auch die Zuschauer wohlfühlen – Kinderbetreuung mit Hüpfburg, Gastronomie und Fitnesstest sind ebenfalls fest eingeplant. Die Siegerehrungen wird der Paralympics- Goldmedaillengewinner von 2016 im Kugelstoßen, Daniel Scheil vornehmen.

Jörg Richter