Cornelia Quaas übernimmt Amtsleiterposten in neuer Rathausstruktur

Cornelia_Quaas_01.jpg

Seit dem 1. September leitet Cornelia Quaas das neu geschaffene Amt für Stadtentwicklung, Bauen und Gebäudemanagement im Rochlitzer Rathaus. 

Für sie ist es die Rückkehr an ihre alte Wirkungsstätte. Bereits im Zeitraum 1991 bis 1997 leitete Cornelia Quaas hier das städtische Bauamt.

In Rochlitz ist sie mit ihrer Familie seit 1989 beheimatet. Zuvor hat Cornelia Quaas an der Technischen Hochschule Leipzig Ingenieurbau mit Fachrichtung Kommunaler Tiefbau studiert. Die Diplomingenieurin blickt auf eine 31-jährige Berufspraxis unter anderem als Geschäftsführerin im energiewirtschaftlichen Sektor, Bauamtsleiterin sowie Dezernentin für Bauen und Umwelt zurück. Während dieser Zeit arbeitete sie vorrangig in kommunalen Verwaltungen.

Cornelia Quaas ist als Amtsleiterin in der Rochlitzer Stadtverwaltung für den bisherigen Bauamtsbereich, Liegenschaften, Gebäudemanagement sowie Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung verantwortlich. Das strukturell neu geschaffene Amt umfasst eine Fülle an Aufgaben und Leistungen, die sowohl für die Große Kreisstadt als auch für die Gemeinden der Verwaltungsgemeinschaft zu erbringen sind.

Der Neustart in Rochlitz ist für Cornelia Quaas eine Herzensangelegenheit wie sie selbst sagt. „Ich will in meiner Heimatstadt einiges bewegen, Ideen dafür hab‘ ich schon“, meint die neue Amtsleiterin. In ihrer Funktion ist sie nicht nur für städtische Baumaßnahmen, sondern auch für Grundstücksangelegenheiten und die Entwicklung der stadteigenen Immobilien verantwortlich.

Oberbürgermeister Frank Dehne sieht die Verwaltung mit dem Neuzugang bestens aufgestellt und freut sich über die Verstärkung des Rathausteams. Seine Vision, die bestehende Drei-Ämter-Struktur einer Neuordnung zu unterziehen, nimmt damit immer mehr Konturen an.

Jörg Richter