Neues Fahrzeug für Rochlitzer Bauhof

Im Oktober hat das städtische Bauhofteam einen neuen Ford-Transit-Pritschenwagen übernommen. Im Foto: Bauhofleiter Hagen Wittig (li.) und Mitarbeiter Robert Lange

Ein Nutzfahrzeug vom Typ Ford Transit Pritschenwagen gehört seit Kurzem zum Fahrzeugpark des Rochlitzer Bauhofs. Wie Oberbürgermeister Frank Dehne mitteilt, wurde ein Altfahrzeug vom Typ Renault ausrangiert und als Ersatzfahrzeug der Leicht-Lkw vom Typ Ford angeschafft. Beim Kauf habe man die Wünsche der Bauhofmitarbeiter einfließen lassen. So hat der „Neue“ einen längeren Radstand und damit einhergehend eine größere Ladefläche. Wichtige Kriterien bei der Auswahl seien sowohl Heck- und Seit-Abkippmöglichkeiten als auch die Option, Reparaturen durch ortsansässige Firmen vornehmen zu lassen.
Zum Einsatz komme der Ford Transit nahezu täglich, sagt Bauhofleiter Hagen Wittig. Jetzt im Herbst müsse wieder viel Laub abgefahren werden, Holz und Schüttgüter würden transportiert aber auch in der Stadtreinigung, beim Winterdienst und bei Veranstaltungen sei man zwingend auf so ein Fahrzeug angewiesen.
Der Kauf des Pritschenwagens war notwendig geworden, weil beim Vorgängerfahrzeug, Baujahr 2009, regelmäßig Reparaturen anfielen. 113. 000 Kilometer habe der Renault auf dem Buckel, der wirtschaftliche Aufwand, um allein den Ansprüchen der aktuellen TÜV-Prüfung zu genügen, sei nicht mehr vertretbar, meint Hagen Wittig. Nach erfolgter Ausschreibung hatte ein Dresdner Unternehmen den Zuschlag erhalten. Von Rochlitzer Autohäusern war kein Angebot eingegangen. Die Kosten belaufen sich auf rund 37 000 Euro.
 

Text und Foto: Jörg Richter