Jahresrückblick 2019

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

das Jahr neigt sich dem Ende zu. Dies ist ein willkommener Anlass für einen Rückblick aufs Jahr 2019 sowie eine Vorausschau ins kommende Jahr. Prägend für 2019 waren im Besonderen die erfolgten Landtags- und Kommunalwahlen. Für die Landesregierung hat sich eine Koalition aus drei Parteien für die nächsten fünf Jahre geeinigt. Das Koalitionspapier ist gespickt mit maßgeblichen Projekten und Vorhaben, welche den ländlichen Raum nachhaltig im positiven Sinne verändern könnten. Allen voran für unsere Region steht die im Koalitionsvertrag die verankerte Reaktivierung der Bahnanbindung von Rochlitz in Richtung Colditz – Leipzig, aber auch in Richtung Chemnitz über Narsdorf oder Geithain. Eine jahrelange politische Kleinarbeit auf unterschiedlichsten Ebenen hat dieses herausragende Projekt schlussendlich auf die Prioritätenliste der Landespolitik gehoben. Jetzt gilt es, die Umsetzung zu unterstützen und zu begleiten. Es ist noch ein langer Weg dahin, das Ziel aber ein Garant für eine nachhaltige Belebung der gesamten Region.

In der Kommunalpolitik stehen wir vor wichtigen Weichenstellungen. Die Erweiterung der Grundschule zur Vierzügigkeit nimmt dabei eine Schlüsselrolle für unseren Bildungsstandort ein. Wenn es uns gelingt, das Gebäude der noch bis Ende März 2020 ansässigen Arbeitsagentur zu einem vertretbaren Kaufpreis zu erwerben, hätten wir die einzigartige Möglichkeit in direkter Schulnähe dringend benötigte Klassen-, Fach- und Projekträume bereitzustellen. Somit könnten wir den Standort zukunftsfest mit besten Bedingungen für Schüler und Lehrer sichern und stärken.

Die dringend benötigte Erweiterung der Hortkapazitäten hat mit dem Komplettumbau des ehemaligen Verwaltungsgebäudes, welches zuletzt als Flüchtlingsunterkunft vom Landkreis fungierte, begonnen. Die Fertigstellung ist für Mitte 2021 avisiert. Dann stehen 100 Hortplätze mit ausreichend dimensionierten Außenanlagen in direkter Schulnähe den Grundschülern zur Verfügung.

Der Kauf des Areales Schützenstraße 8 - 12 eröffnet uns vielfältige Möglichkeiten der Quartiersneuordnung und -entwicklung. Der Stadtrat wird sich zeitnah damit beschäftigen und das Gebiet beplanen.

Die umfassende Sanierung und Neugestaltung unserer Bibliothek „Alte Lateinschule“ in der Schulgasse steht vor der Fertigstellung. Ende des ersten Quartals 2020 ist die Eröffnung geplant. Damit steht den Bürgern ein attraktives, modernes, zweckmäßiges und vielseitig nutzbares Gebäude zur Verfügung.

Das neu erschlossene Wohngebiet „Am Weinberg“ steht kurz vor der baulichen Schlussabnahme. Die ersten fünf von einundzwanzig Baugrundstücken sind bereits an Bauwillige vergeben. Somit stellt sich die Aufgabe, weitere Wohnbaugebiete zu erschließen. Wir haben gesehen, wieviel Zeit es von der ersten Überlegung bis zur Fertigstellung braucht – ca. 3 Jahre. In diesem Zeitraum sollten die vorhandenen Grundstücke verkauft sein.

Es gab 2019 auch wieder vielfältige kulturelle, sportliche und gesellschaftliche Aktivitäten. Eingestimmt mit dem Neujahrsempfang ging das Jahr mit einem reich gefüllten Veranstaltungskalender an den Start. Der KCR lockte mit Glitzer und Zaubershows, der Rochlitzer Regionalmarkt mit sieben verschiedenen Themenmärkten, das Hexenfeuer mit Bier und Bratwurst, die Performance zum Stein mit Love&Peace, das Streetfoodfestival mit exotischer Kulinarik, das Oktoberfest mit Dirndl und Gaudi und die Schlossfeste mit Außergewöhnlichem und Historischem. In den Ortsteilen lockten zahlreiche traditionelle Veranstaltungen Gäste von Nah und Fern. Eine Vielzahl an überregional wahrnehmbaren sportlichen Events konnten dank der vielen ehrenamtlichen Helfer, der Sportler und Sponsoren durchgeführt werden. Die ansässigen Vereine und Kirchgemeinden komplettierten mit viel Engagement den Veranstaltungskalender mit ihren Events.

Im kommenden Jahr möchten wir im Rahmen der 1025-jährigen urkundlichen Ersterwähnung von Rochlitz einen bunten Strauß an kleineren Veranstaltungen über das Jahr verteilt durchführen. Als  zentrale Feier werden wir dabei 150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Rochlitz im Fokus haben. Alle traditionellen und mittlerweile etablierten neuen Veranstaltungen sollen auch 2020 stattfinden. Ich freue mich schon sehr darauf, in unserer schönen Stadt Rochlitz mit den hier heimischen Bürgerinnen und Bürgern, aber auch mit Gästen von außerhalb zu feiern. 
Mein Dank für die gute und kooperative Zusammenarbeit geht an die ortsansässigen Vereine, alle ehrenamtlich Tätigen sowie jeden engagierten Bürger. Auch möchte ich allen Unternehmen und Gewerbetreibenden danken, welche nicht nur durch Steuerzahlungen, sondern auch durch Spenden und Engagement das Stadtleben bereicherten. Den Schulen und Kindertageseinrichtungen, welche willkommener Bestandteil fast jeder städtischen Veranstaltung waren, möchte ich in diesem Zusammenhang herzlich danken und freue mich auf die kommenden kleinen und großen Zusammentreffen. Den Betrieben mit städtischer Beteiligung, im Besonderem der Sozialservice Rochlitz gGmbH, der Energieversorgung Rochlitz GmbH sowie der Wohnungsbau Muldental GmbH möchte ich für die sehr gute Arbeit danken, welche den Bürgern direkt zu Gute kommt.
Ich danke herzlich den Mitarbeitern der Verwaltung, der Bibliothek, des Bauhofes, den Hausmeistern und den Bademeistern für die geleistete Arbeit. Mein Dank gilt auch den „alten und neuen“  Stadträten, welche sich in kontroversen Diskussionen den umfangreichen und teils komplexen Aufgaben der Stadt stellten und stellen. Mit der jetzigen positiven und konstruktiven Zusammenarbeit können wir die vielen Potenziale unserer Stadt nutzen und erweitern. Auch möchte ich allen ansässigen Behörden und Institutionen für die kooperative und vertrauensvolle Zusammenarbeit danken.

Bleiben Sie gesund und munter! Ich wünsche Ihnen eine schöne Adventszeit, frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!

Ihr Frank Dehne
Oberbürgermeister